Phase 2 ist eingeläutet: Der FASHION.ZONE Store bekommt ein Gesicht

FASHION.ZONE StoreDie Außenfassade vom FASHION.ZONE Store

Die erste Planungsphase ist vorbei, los geht es mit der Store-Umsetzung en detail: ganz frisch erreichten uns die fertigen Innenarchitektenpläne. Auch, wenn es noch Anpassungen vorzunehmen gilt, nimmt das einmalige Gesicht des Stores immer mehr Form an.


 

Shopping-Glück gepaart mit dem Gefühl, Zuhause zu sein

FASHION.ZONE Store Erdgeschoss in Rostock in der Kröpeliner Straße mit Cafe und digitaler Umkleide, dem FASHION.ZONE Mirror Erdgeschoss der hochwertigen Modeboutique mit einem über 60 qm großen Café

Wie bereits berichtet, entsteht der erste FASHION.ZONE Store im Herzen der Hansestadt Rostock. Lokalisiert in der Haupteinkaufsstraße wird er im Sommer 2019 nicht nur wegendes integrierten Cafés und der digitalen Umkleide, dem europaweit einzigartigen FASHION.ZONE Mirror, für Aufsehen sorgen, sondern auch wegen derinnovativen Ausgestaltung der zweistöckigen Verkaufsfläche.

Hochwertige Designermarken wie Peuterey, Tiger of Sweden, La Martina und LACOSTE, die sogar auf einer großen Shop-in-Shop-Fläche präsent sein und nun endlich die noch klaffende Angebotslücke zwischen Hamburg und Berlin schließen werden, zaubern nach der Eröffnung ein Lächeln in das Gesicht von Qualitätsliebhabern.

Jeder Quadratzentimeter des Stores wird zu einer Wohlfühl-Oase. Vor allem die einmalige Atmosphäre, geschaffen durch den einladenden Cafébereich und die vorgesehene Licht- sowie Rauminstallation, wird für Gemütlichkeit sorgen und ein jedem das Gefühl, im eigenen Zuhause zu sein bzw. vor dem Kleiderschrank in den eigenen vier Wänden zu stehen, schenken.

 

Wir setzen auf ein ökologisches, behindertengerechtes Konzept

FASHION.ZONE Store Obergeschoss MöblierungObergeschoss der Boutique mit einer angenehmen Atmosphäre

„Bei der finalen Shop-Ausgestaltung ist uns eine moderne und umweltfreundliche Lösung ganz besonders wichtig. Diese haben wir zusammen mit unserer Innenarchitektin in Form von hochwertigen Belägen, die ausnahmslos in Europa nach den neusten Standards produziert werden, gefunden.“ berichtet Benjamin Kühn.

Plastiktüten? Nicht bei uns! Denn auch in puncto Tragetaschen werden wir auf Nachhaltigkeit setzen und unseren Kunden ausschließlich wiederverwendbare Karton-Bags „mit an die Hand geben“.

Eine behindertengerechte sowie kinderwagenfreundliche Shop-Begehungsmöglichkeit wird ebenfalls eine tragende Rolle spielen. „So werden nicht nur barrierefreie Zugänge und breite Wege für ein einzigartiges Shopping-Vergnügen sorgen, sondern auch der geplante Fahrstuhl, der sowohl den unkomplizierten Zutritt in die obere Etage als auch den Eintritt in den Cafébereich ermöglichen wird.“ so Simon Holst, Store Manager.