Behind FASHION.ZONE #1

BeitragFreisteller caro2 004Bis die Fotos der Modeartikel im Online-Shop landen, bedarf es einiger handwerklicher Tricks unserer Fotografen. FASHION.ZONE Studioleiterin Caro nimmt uns mit auf eine kleine Videoreise.

Nicht nur sprichwörtlich im besten Licht präsentieren sich die Kleidungsstücke von FASHION.ZONE im Online-Shop. Und dafür scheuen unsere Fotografen keinen Aufwand: Wenn die Fotos der Damenbekleidung, Herrenmode und aller Accessoires im Online-Shop präsentiert werden, haben die Fotokünstler bereits zahlreiche wichtige Feinschliffe rund um die Bilder vorgenommen.
 

Fotos ohne Models

Um die Kleidungsstücke für den Online-Shop FASHION.ZONE bestmöglich darstellen zu können, bietet FASHION.ZONE Freisteller-Fotos an. So werden die Modestücke typenunabhängig präsentiert und Kunden können sich besser vorstellen, wie die jeweilige Kleidung an ihnen selbst aussieht.
 
"Vielen ist vielleicht schon aufgefallen, dass die Kleidungsstücke im Online-Shop FASHION.ZONE so ausstehen, als ob sie von einem Geist getragen werden würden", sagt Fotografin und FASHION.ZONE Studioleiterin Caro. Das gelingt, indem extra für  FASHION.ZONE konfigurierte Puppen verwendet werden.
 
Die Besonderheit dieser Puppen besteht darin, dass einzelne Teile davon abgenommen werden können. Und der Vorteil davon ist, dass für das Foto nicht nur die frontale Ansicht eines Outfits gezeigt, sondern auch eine Rundumansicht des Kleidungsstücks gewährt wird - dadurch profitieren Kunden von einem 3D-Effekt.
 

Blick hinter die Kulissen

Studioleiterin Caro gibt im folgenden Video Einblicke in ihre tägliche Arbeit. Sie zeigt vor, wie das Freistellen der abgeknipsten Kleidungsstücke für den Online-Shop FASHION.ZONE funktioniert.